Dienstag, 25. Juli 2017

Der Sommer gönnt sich eine Pause

Der Sommer macht bei uns gerade ein bisschen Ferien.
Das finde ich, ehrlich gesagt, gar nicht schlimm, denn alles was über 25 Grad ist, ist mir ohnehin viel zu warm.
Aber für all die, die sich den Sommer und die Wärme zurückwünschen, habe ich zur Aufheiterung ein paar Bilder aus meinem Sommergarten.
Ich liebe Echinacea und habe mittlerweile eine kleine Sammlung davon.
Sogar in (für mich) etwas gewagteren Farben!
Diese sind allerdings nicht ganz so orange, wie sie auf dem Bild scheinen, sondern sehen in Echt vielmehr so aus wie auf diesem Bild:
Aber auch eine wirklich orangefarbene Variante hat Einzug in meinen Garten gehalten.
Ich habe sie geschenkt bekommen und war zugegebenermassen anfangs nur mässig begeistert davon. Nun habe ich sie vor die Blutpflaume gepflanzt und in Kombination mit dem dunklen Laub gefällt sie mir doch recht gut.
Die Stockrosen schwächeln leider ein bisschen dieses Jahr.
Ebenso haben sich die Wiesenskabiosen rar gemacht.
Schade, denn ich mag sie sehr gerne. Aber vielleicht gibt es nächstes Jahr wieder mehr davon - ich lasse sie sich immer selber aussäen.
Apropos aussäen:
Diejenigen, denen ich Mohnsamen versprochen habe, müssen nicht mehr lange warten: Ich schicke sie bald auf den Weg (und auch die Stockrosensamen, liebe Nicole 😉)!
Die ersten Herbstanemonen öffnen auch schon ihre Blüten.
Für mich ist das jedes Jahr wieder eine grosse Freude, weil ich diese Pflanze liebe und sehr viele davon überall in meinem Garten verteilt habe. Bilder werdet ihr hier auf jeden Fall noch zu sehen bekommen!

Worüber ich mich auch sehr gefreut habe, war die reiche Johannisbeerernte.
Ich habe zwar nur zwei Sträucher, oder besser gesagt anderthalb (weil einer noch sehr klein ist und erst im vergangenen Frühling gepflanzt wurde), aber trotzdem durfte ich so viele Beeren ernten, dass es für Gelee gereicht hat! Natürlich ist es nicht schwierig, Johannisbeergelee zu kochen, aber trotzdem finde ich es toll, dass man in dem Buch, das ich euch heute vorstellen, will, ein Rezept dazu findet.
 

Autorin: Trine Hahnemann
Verlag: EMF

So einfache Dinge wie eben ein Rezept für Johannisbeergelee finden ja selten Einzug in Kochbücher. Lieber werden Sammlungen von (für mich) hochkomplizierten und prestigeträchtigen Rezepten präsentiert, die dann am Schluss eh kein Mensch nachkocht, weil sie viel zu aufwändig sind. Nicht so dieses Buch. Da findet man - wie gsagt - auch simple Sachen wie Johannisbeergelee.
Bei mir hat es drei Gläschen gegeben (plus Beeren für zweimal Johannisbeermuffins). Perfekt, um damit zu Weihnachten die Spitzbuben zu versüssen!
"Skandinavisch kochen" ist ein richtig dicker Schmöcker mit tollen Bildern und vielen Rezepten, die nicht 08/15 sind, sondern teilweise schon etwas speziell. Aber dennoch alltagstauglich und nicht so aussergewöhnlich, dass man die Zutaten aus Übersee einfliegen lassen müsste oder dass man sich vielleicht gar nicht daran versuchen möchte. 
Das Buch ist aufgeteilt in verschiedene Kapitel wie "Das esse ich tagsüber", "Mahlzeiten mit der Familie", "Suppen für jede Jahreszeit" und natürlich "Etwas Süsses".
Ein Weihnachtskapitel darf natürlich auch nicht fehlen!
Wir haben, als es mal etwas kühler war, ein ganz simples Rezept ausprobiert: Spinat und Kartoffeln mit Ei.
Ging wunderbar, unkompliziert und hat sehr lecker geschmeckt.
Die Bilder, die es zu jedem Rezept gibt, sind sehr ansprechend und lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen.
Kürbissuppe - will ich diesen Herbst unbedingt machen.

Trine Hahnemann hat eine interessante Einleitung geschrieben und erklärt unter anderem, weswegen sie Bio-Produkte kauft und warum die Ernährung viel mit Lebensqualität zu tun hat.
Ausserdem gibt es zu jedem Kapitel einen einführenden Text, den ich jeweils sehr gerne gelesen habe - die Infos waren zugleich informativ und auch von einer persönlichen Note begleitet.
Ein Kochbuch der besonderen Art, eine tolle Ergänzung zu "Skandinavisch backen", das ich euch hier vorgestellt habe.
Ganz meins: Heisse Schokolade mit süssen Brötchen.

Vielen lieben Dank an den Verlag EMF fürs Zurverfügungstellen dieses Buches!

Liebe Grüsse,
Nadia

P.S.: Demnächst gibt's hier auch wieder "Samtpfotiges" zu lesen. Also bis bald! 😊

Kommentare:

  1. Hallo Nadia ,
    das hast du aber nett umschrieben , der Sommer gönnt sich eine Pause .
    Ich mag es ja auch nicht so sehr warm , aber was bei mir hier abgeht , hat
    so garnix mit Sommer zu tun , macht eher mal ne Stipvisite .
    Schön bunt in deinem Garten , eine beachtliche Sammlung .
    Bei mir war dies ja gartentechnisch alles schleppend , Pflänzchen wuchsen nicht
    oder machten später schlapp . Blühen will einiges , aber der Regen macht innerhalb
    Sekunden alles platt .
    Hab ich oder hab ich noch nicht mal bei dir kommentiert , weiß garnicht , aber ich
    lese schon einige Zeit mit . Gefällt mir hier sehr .
    Und ich freu mich schon auf weiteres von den Samtpfoten .
    Liebe Grüße von JANI

    AntwortenLöschen
  2. Die Sonnenhüte mag ich sehr...hab im Moment aber nur den E. purpurea. Schön, wie viele Schmetterlinge bei dir zu Gast sind. Meine Stockrosen musste ich wieder neu aussäen, aber wenigstens eine dunkle blüht auch bei mir, noch aus dem alten Garten mitgebracht.
    Auf neue Fotos von der Mini-Samtpfote freue ich mich schon.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Bei diesen wunderbaren Bildern wird man über die Sommerpause wirklich hinweggetröstet. Ganz tolle Aufnahmen! Hier ist es heute saukalt (also für mich als Sonnenanbeterin sind 18°C quasi schon arktisch :P), aber das ist auch eine prima Gelegenheit, sich in die Küche zu verziehen und was leckeres zu kochen.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die schönen Bilder liebe Nadia. Sie heitern auf, denn hier regnet es seit heute morgen ununterbrochen.
    Schrecklich...
    Deine Blumen sind einfach wunderschön.
    Ich mag es auch, wenn überall etwas wächst und gedeiht.
    Dir nun einen schönen Abend, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Oh, wie schön liebe Nadja die Echinacea hat die Seniorin im Garten. Mal sehen, vielleicht schaffe ich es, sie zum Naturdonnerstag noch zu fotografieren.
    Bei uns rechnet es wie verrückt und es ist mit 12 Grad recht frisch. Aber nun denn es wird ja besser und ein wenig Abkühlung tut auch gut. Sind wir froh an dem Regen, in Frankreich wären sie dankbar dafür.

    Sooo tolle Bilder vom Garten und zum Abschluß noch eine Buch. Suuuper!
    Ich habe noch drei Bücher vorzustellen, aber ich darf bis nach der Blogpause damit warten.

    Hab eine schöne Woche und ich sende dir einen lieben Gruße
    Eva

    AntwortenLöschen
  6. Meine liebe Nadia,
    danke für diesen wunderschönen Post! Herrlich ist Deine Sonnenhutsammlung! Ich überlege, da der gelbe so gut gedeiht, mir noch ein oder zwei andersfarbige zu holen.
    Die Temperaturen, die gerade sind, gefallen mir auch viel besser als die arge Hitze und ich hoffe, es wird nicht mehr zu heiß ...
    Danke auch für die schöne Buchvorstellung, das klingt sehr schön, aebr bei Kochbüchern hab ich Kaufstopp, das Regal ist zu voll *lach* ...
    Sag, hättest Du von dem Mohnsamen auch für mich 2-3 Körnchen übrig? Der ist sooo wunderschön ....
    Hab einen wunderschönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Was für herrliche Bilder, liebe Nadia!! Ach, was bin ich froh wenigstens bei Dir so eine glückliche Schmetterlingsgemeinschaft zu finden. Die bunten Blüten sind aber auch einladend!! Auch das vorgestellte Buch gefällt mir sehr. Warum möchte ich heute bloß Spinat esse?? Hmmm..!! Ich schicke Dir ganz liebe Grüße! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Oh liebe Nadia danke für die schönen Sommerblütenbilder ♥ die versüßen mir heute den Tag, ebenso wie der Gedanke an Spitzbuben ;)
    Ich freu mich schon sehr auf den Mohn nächstes Jahr :)) Zuckersüße Grüße an dich ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  9. Lieabi Nadia,
    hach.....ich bin auch froh über die Pause des Sommerwetters!!!! Es war ja auch wirklich heiss hier----feucht/heiss :-( und das mag ich gar nicht! Oh.....wie wundervoll alles in deinem Garten blüht! Eine wahre Freude!!!! ....und es summt und brummt ja auch ganz fleissig bei dir! Ich erfreue mich auch immer ab diesem fliegenden Besuch!
    Freu mich schon auf mehr von deiner süssen Fellnase!!!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  10. ☺☺☺
    "Keep it simple", liebe Nadja,
    das sind meist die besten und leckersten Rezepte und Gerichte. Klar probiert man ja auch gerne mal was Aussergewöhnliches, aber ich mag es auch gerne einfach und schnell. Wer will schon nach 8 Std. Büro noch Stunden in der Küche stehen.
    Echinacea hat es bei mir leider nicht überlebt. Schnecken - grrr. Nach 2 Versuchen hab ich es aufgegeben. Ich freu mich schon auf Mohn, Sterndolden und Stockrosen. Mach dir aber bloß keinen Stress.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nadia,
    ich mag es zwar auch nicht so heiß, aber wir haben hier schon herbstliche Temperaturen. Aber zum Wochenende soll ja der Sommer zurück kommen. Mal sehen was dann noch von den bunten Blumen übrig ist. So viel Regen hatten wir lange nicht. Da bestaune ich lieber die schönen Schmetterlinge, die auf deinen herrlichen Blumen gelandet sind.
    Das Kochbuch scheint interessant zu sein. Ich liebe einfache Gerichte und Spinat, Kartoffeln und Ei, ist eines meiner Lieblingsgerichte.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschöne Bilder , liebe Nadia !
    Das Bienchen im Anflug ist ja zu niedlich ! Liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nadia,
    der Sommer macht eine Pause, das stimme ich Dir zu. Es ist auch nicht so schlimm, der Garten hat sich in der Zwischenzeit erholt, und die Hitze war für mich fast unerträglich.
    Die Fotos sind sehr schön. Echinaceas sind so farbenfroh.
    Ein schönes Wochenende
    Loretta

    AntwortenLöschen
  14. Wonderful photos! Echinaceas are so beautiful but I don't succeed with them. Have tried a few times both pinks & whites with the same bad result. They are gorgeous butterfly plants <3 Happy weekend.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nadja,
    ich habe dich gerade über Lorettas und Wolfgangs "Gartenglück" gefunden und bin begeistert von deiner Echinacia-Sammlung. Und von deiner Liebe zu Herbstanemonen! Und von deiner Einstellung zu komplizierten Rezepten.

    Schönes Wochenende und liebe Grüße aus Österreich

    Hilda

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nadja, die Echinace sind wirklich richtige Insektenmagneten. Ich habe mittlerweile auch über 10 Stauden davon in verschiedenen Farben - immer passend zum jeweilen Blumenbeet. Die Herbtanemonen blühen bei mir auch schon. Ich habe ein Wildstaudenbeet angelegt und dort darf sich auch alles selbst aussähen ... bin mal gespannt. Vielen Dank für die Sommerimpressionen. LG sendet Marion

    AntwortenLöschen